Beschreibung

Sie wollen den Zauber des Orients, Wüste und den Atlas erleben? Auf dieser fünfzehntägigen Rundreise in kleiner Gruppe, erleben Sie neben den faszinierenden Sehenswürdigkeiten der Königsstädte Marrakesch, Rabat, Fes, Meknes und Chefchaouen, die Schönheit der Natur im Landesinneren mit Bergen, wildromantischen Flußtälern, Palmen-Oasen und Sanddünen. Unvergesslich werden Ihnen die Eindrücke der Weite der Sahara bleiben. Tauchen Sie ein in ein Märchen aus 1001 Nacht. Erleben Sie das hektische Treiben auf den Souks, lassen Sie sich durch die engen Gassen der Medinas treiben und genießen Sie eine Tasse Tee in den reich verzierten Innenhöfen der Riads. Besuchen Sie mit uns eine Berberfamilie, eine Arganölkooperative und ein Weingut.  Am Ende der Reise entdecken Sie das portugiesisch geprägte Fischerstädtchen Essaouira an der Atlantikküste.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 8 Person(en)

Aktivitäten:

Reiseverlauf

1. Tag: Casablanca – Anreise: Ankunft am Flughafen von Casablanca und Transfer zu Ihrer Unterkunft.
ÜN im Hotel Maamoura o.ä. / F
2. Tag: Casablanca – Rabat (100 km): Nach der Besichtigung der imposanten Moschee Hassan II (Innen-besichtigung) fahren Sie in die Hauptstadt Marokkos ist gleichzeitig der Sitz des Königs. Auf einer Erkundungstour durch die seit 2012 zum UNESCO-Welkulturerbe gehörende Altstadt besichtigen Sie u. a. den Hassan-Turm, das prunkvolle Mausoleum Mohammed V. sowie die Kasbah des Oudaias mit ihrem Andalusischen Garten.
ÜN im Hotel Riad Baddi o.ä. / A
3. Tag: Rabat-Chefchaouen (252 km): Die Hauptstadt Marokkos ist gleichzeitig der Sitz des Königs. Auf einer Erkundungstour durch die seit 2012 zum UNESCO-Welkulturerbe gehörende Altstadt besichtigen Sie u. a. den Hassan-Turm, das prunkvolle Mausoleum Mohammed V. sowie die Kasbah des Oudaias mit ihrem Andalusischen Garten. Gegen Mittag setzen Sie Ihre Reise fort und erreichen am Nachmittag die malerische Stadt Chefchaouen. Bis in die 1920er Jahre war Nicht-Muslimen der Zutritt zu dieser heiligen Stadt verwehrt. Am Abend bleibt Zeit, um die gut erhaltene Medina mit ihren weiß-blau getünchten Häusern zu erkunden.
ÜN im Hotel Dar Mounir o.ä. / F
4. Tag: Von Chefchaouen über Volubilis, Mulay Idris und Meknès nach Fès (ca. 270 km): Genießen Sie morgens noch einmal die herrliche Aussicht von der Dachterrasse Ihres Gästehauses, dann heißt es Abschied nehmen, denn die Ruinen der antiken Stadt Volubilis warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Wohnhäuser, Tempel und Thermen sind mit zum Teil erstaunlich gut erhaltenen Mosaiken verziert. Im Anschluss besichtigen Sie die heilige Stadt Mulai Idris mit dem Grabmal von Idris I., der den Islam nach Nordmarokko brachte. Gegen Mittag fahren Sie weiter nach Meknès, das auch das Versailles Marokkos genannt wird. Auf einem Rundgang durch die Altstadt und das Jüdische Viertel sehen Sie u.a. das große Stadttor Bab Mansour, das prachtvolle Grabmal Mulai Ismails sowie den Königspalast. Am frühen Abend erreichen Sie die alte Königsstadt Fès.
ÜN im Hotel Riad Jardin Chrifa o.ä. / F
5. Tag: Fès: Inmitten den grünen Ausläufern des Atlas befindet sich die älteste der vier Königsstädte. Vom Bordj Sud haben wir einen einmaligen Ausblick über die Altstadt von Fes. Während der Stadtbesichtigung passieren wir Fes el-Djedid - hier sehen wir den Königspalast und das jüdische Viertel. Den Altstadtbezirk erreichen wir durch das wundervoll verzierte Bab Boujeloud. Das Blaue Tor ist das prächtigste Eingangstor zur Altstadt. Außen mit blauen, innen mit grünen Mosaiken verziert, ist es eines der Wahrzeichen der Stadt Fès el Bali. In der Altstadt besuchen wir u.a. das Grabmal von Mulay Idriss, die Koranschule Bou Inania, die Kairouine-Moschee sowie die Hochschule aus dem 9. Jahrhundert. Dabei sehen wir die farbenprächtigen Souks der Gerber, Schneider, Kupferschmiede und Ziselierer.
ÜN im Hotel Riad Jardin Chrifa o.ä. / F
6. Tag: Von Fès über den Hohen Atlas und durch das Ziz-Tal bis nach Merzouga (ca. 490 km): Am frühen Morgen verlassen Sie Fés und fahren zunächst durch die großen Zedernwälder des Mittleren Atlas Richtung Süden. Unterwegs halten Sie in den charmanten Dörfern Imouzzer du Kandar und Ifrane, um sich kurz die Beine zu vertreten. Kleine Fachwerkhäuser mit spitzen Giebeln prägen das Bild in diesen ehemaligen französischen Kolonialstädten. Die grünen Wälder und Berge des Nordens weichen jetzt mehr und mehr den schroffen Felsformationen des Hohen Atlas je weiter Sie nach Süden fahren. Gegen Mittag erreichen Sie den Bergsee Aguelmame Sidi Ali und unternehmen einen kurzen Spaziergang entlang des Seeufers. Unterwegs werden Sie mit tollen Ausblicken auf den See belohnt. Danach setzen Sie Ihre Reise durch die atemberaubende Landschaft des Ziz-Tals zu den Ausläufern der Sahara dort. In der Oase Rissani besuchen Sie am Nachmittag noch eine Fossillienausgrabungen, dann sind am Horizont bereits die ersten Sanddünen zu erkennen. Wenig später erreichen Sie Merzouga
Die Beduinen-Zelte in Merzouga am Fuße der Dünen des Erg Chebbi sind mit 2 bis 4 Betten ausgestattet, Matratzen, Laken und Decken sind vorhanden; Gemeinschaftstoiletten und -duschen stehen zur Verfügung. Es ist jedoch ratsam, aus hygienischen Gründen ein Leinen-Inlet mitzunehmen ÜN im Zeltcamp mitten in der Sahara Biwak Ksar Bicha o.ä. / F,A
7. Tag: Düne Erg Chebbi - Merzouga - Erfoud - Tinerhir - Boumalne du Dadès (ca. 260 km): Wer möchte, kann heute früh aufstehen und den Sonnenaufgang über den Sanddünen von Erg Chebbi miterleben. Anschließend kehren Sie zu einem ausgiebigen Frühstück in Ihr Zeltcamp zurück. Mit dem (Kamelritt ca. 1,5 Std.) nach Merzouga) und steigen hier wieder in den Tourbus um.
Über kleine Berberdörfer wie Jorf, Touroug und Tinejdad erreichen Sie die Straße der Kasbahs und später am Vormittag die markante Todra-Schlucht mit ihren senkrecht aufragenden und überhängenden fast 300 Meter hohen Felswänden. Sie unternehmen einen kurzen Spaziergang durch die Schlucht und lassen das imposante Schauspiel der Natur auf sich wirken. Anschließend fahren Sie an malerischen Lehmburgen, Berberbörfern und grünen Oasen vorbei weiter nach Boumalne du Dadès.
ÜN im Hotel Kasbah Tizzarouine o.ä. / F,A
8. Tag: Straße der Kasbahs und Dadésschlucht: (ca. 150 km) Der Höhepunkt heute: die Dadésschlucht. Schon nach kurzer Fahrt beginnen Sie eine sehr schöne Wanderung durch Palmenhaine, von Dorf zu Dorf (leicht, ca. 1 Stunden, auf Wunsch auch länger). Dann fahren Sie in atemberaubenden Serpentinen bis hoch in die Berge. Es begleiten Sie Bilder von bizarren roten Felsen, von sattem Grün und dem sich durch die Berge schlängelnden Dadés-Fluss. Am Nachmittag - Auf der "Straße der Kasbahs" passieren Sie kleine Orte mit trutzigen Lehmburgen (Kasbahs) und grünen Palmenhainen vor der einmaligen Kulisse der hohen Berge des Hohen Atlas. Vorbei an grünen Palmenoasen, duftenden Rosenfeldern, Feigen-, Aprikosen- und Mandelbäumen erreichen Sie Ouarzazate. Flanieren Sie durch die wunderschöne Stadt, bevor Sie am späten Nachmittag in Ait Benhaddou ankommen. / F,A
ÜN im Hotel Riad Maktoub o.ä.
9. Tag: Ouarzazate - Ait Benhaddou - Taroudant (ca. 295 km): Am Vormittag Besichtigung von einer der eindrucksvollsten Berbersiedlungen Marokkos, der bekannten Kasbah Ait Benhaddou. Diese gehört zum Weltkulturerbe der Unesco und wurde bereits bei mehreren bekannten Kinofilmen als Kulisse verwendet. Weiterfahrt nach Taliouine, welche für seine Safran-Produktion bekannt ist. Anschließend Fahrt durch das Souss Tal, welches für den Anbau von Zitrusfrüchten bekannt ist. Ankunft in Taroudant und Besichtigung der Stadtmauern.
ÜN im Hotel Dar Dzahra o.ä. / F,A
10. Tag: Von Taroudant ins Tal der Ammeln und nach Tafraout (ca. 180 km): Der ehemalige Berberfürstensitz Taroudant wird auch als die kleine Schwester von Marrakesch bezeichnet. Noch heuten zeugen die quirligen Souks, in denen Silberwaren, Leder- und Kunsthandwerk hergestellt und feilgeboten werden, von der einst wichtigen Rolle der Stadt als Handels- und Karawanenzentrum. Nach einem Spaziergang durch die Stadt setzen Sie Ihre Fahrt durch das fruchtbare Tal des Massa-Flusses fort. Am Nachmittag besuchen Sie im Tal der Ammeln eine Berberfamilie zu Hause, die Ihnen Einblicke in ihr Leben an diesem abgeschiedenen Ort gewährt.
ÜN im Hotel Chez Amaliya o.ä. / F,A
11. Tag: Von Tafraout über Tiznit nach Essaouira (ca. 360 km): Durch die wunderschöne Landschaft des Antiatlasgebirges geht die Reise weiter nach Tiznit. Hier lernen Sie die Silberschmiedekunst und die Bedeutung des Silberschmucks für die Berber kennen. An der Atlantikküste entlang und an den Arganienwäldern von Souss vorbei fahren Sie am Nachmittag weiter nach Essaouira. Unterwegs halten wir an den bei Surfern sehr beliebten Strand von Taghazout und später besuchen Sie eine Arganöl-Kooperative, wo Ihnen die Gewinnung des wertvollen Öls aus der Arganfrucht gezeigt wird. Am späten Nachmittag erreichen Sie Essaouira und Ihre Unterkunft. Von der Dachterrasse aus haben Sie einen fantastischen Panoramablick über die Stadt und den Atlantik.
ÜN im Hotel Riad Benatar o.ä. / F
12. Tag: Essaouira: Heute Besichtigen wir das Fischerstädtchen Essaouira. Die malerisch auf einem Felsvorsprung gelegene Stadt an der Atlantikküste ist aufgrund seiner Ursprünglichkeit bei Reisenden und auch Einheimischen beliebt. Von dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Fischereihafen beginnt der kilometerlange Sandstrand - hier weht zu jeder Jahreszeit eine frische Brise. Nach einem Spaziergang durch die historischen Gassen mit den blau-weiß getünchten Häusern besteht am Abend die Möglichkeit in einem der zahlreichen Restaurants oder Garküchen den Fang des Tages zu genießen.  ÜN im Hotel Riad Benatar o.ä. / F
13. Tag: Essaouira - Marrakesch (ca. 180 km):  Morgens gegen 8 Uhr Fahrt nach Marrakesch. Unterwegs besuchen Sie ein original marokkanisches Weingut und nehmen an einer Weinprobe teil. Während der Stadtbesichtigung am heutigen Tag werden wir die traditionellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch, wie z.B. die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), die Saadier Gräber, der Bahia Palast und das Dar Si Said Museum kennen lernen. Gegen Nachmittag erleben wir das Labyrinth der Souks; die Altstadt und den Jemaa el Fna Platz - auf dem Musikanten, Gaukler, Schlangenbeschwörer und Akrobaten für eine eindrucksvolle orientalische Atmosphäre sorgen. Auf dem Platz werden jeden Abend Garküchen aufgebaut, in denen das Essen genauso gut schmeckt wie es duftet.
ÜN im Hotel Riad Bayti o.ä. / F
14. Tag: Marrakesch: Tag zur freien Verfügung. Heute können Sie auf eigen Faust die orientalische Schönheit Marrakeschs entdecken. Nutzen Sie den Tag zum Entdecken der Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie das hektische Treiben auf den Souks, lassen Sie sich durch die engen Gassen der Medinas treiben und genießen Sie eine Tasse Tee in den reich verzierten Innenhöfen der Riads.
ÜN im Hotel Riad Bayti o.ä. / F
15. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa – oder alternativ Verlängerungsaufenthalt (auf Anfrage). / F

Leistungen

14 Übernachtungen mit (F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen) lt. Tourbeschreibung
Begleitteam (deutschsprachiger Guide & Fahrer)
Transfer Marrakesch - Casablanca bei 6-8 Pers. inkl.
    bei 4-5 Pers. 29 EUR;
    bei 3-2 Pers. 69 EUR
Transfer mit Kleinbus
Transfers und Transporte in klimatisierten Fahrzeugen
Sicherungsschein

Zusatzleistungen

  • Fluganreise
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben (Speisen, Getränke und Trinkgelder in den Städten)
  • Transfer Marrakesch - Casablanca bei 4-5 Pers. 29 EUR; bei 3-2 Pers. 69 EUR
  • Bei geringer Teilnehmerzahl kann die Reise gegen Aufpreis durchgeführt werden.
  • bei 5 Teiln.: + 98€
  • bei 4 Teiln.: + 198€
  • bei 3 Teiln.: + 398€
  • bei 2 Teiln.: + 898€
  • Zuschlag für Einzelzimmer: + 298 € je Pers.

Hinweise

  • Diese Reise ist auch als individuelle Reise zum Wunschtermin buchbar.

Bewertung schreiben

senden