Beschreibung

Im Nordwesten Islands liegt eine der am wenigsten besuchten Regionen des Hochlandes – die Arnarvatnsheidi. Die Sie umgebende Landschaft wird geprägt von Seen, Flüssen, Lavagestein und zarter Flora. Sie ist die Heimat für eine Vielzahl von Vögeln und dem Polarfuchs. Es ist die perfekte Gegend für ein anspruchsvolles Trekking weit abseits der sonst üblichen Touristenpfade.
Obwohl Sie in einer der wahrscheinlich einsamsten Region Islands unterwegs sind, müssen Sie nicht auf den Komfort eines festen Daches über dem Kopf verzichten. Sie übernachten in gemütlichen Gästehäusern und während der Trekkingtage in einfachen Hochlandhütten, die von den Bauern für den herbstlichen Schafabtrieb genutzt werden. Hier kochen Sie gemeinsam, lassen die Abende in Ruhe ausklingen und vielleicht liefert einer der vielen Seen sogar frischen Fisch für das Abendessen.
Ergänzt wird das 6-tägige Trekking durch Ausflüge zu den Höhepunkten im Westen Island. So erkunden Sie Europas größte Lavahöhle und beobachten Seehunde auf der Halbinsel Vatnsnes, besuchen die zauberhaften Lavafälle Hraunfossar und entspannen im naturheißen Schwimmbad.

Besondere Höhepunkte

  • Perfekt für Trekking-Einsteiger: wenig Gepäck, keine Zeltnächte
  • Trekking in unberührter Natur abseits des Touristentrubels Südislands
  • Toller Mix aus Ausflügen, Trekking und Ruhetagen
  • Übernachtung in gemütlichen Gästehäusern und einfachen Hochlandhütten
  • Europas größte Lavahöhle Surtshellir
  • Robbenbeobachtung auf der Halbinsel Vatnsnes
  • Ausflüge zu Vogelfelsen, Robbenbänken, Lavahöhlen

Teilnehmer: min. 5 bis max. 12 Personen

Aktivitäten:

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.

Reiseverlauf

Lava, Höhlen, Heide – Hochlandtrekking
im einsamen Nordwesten
Trekkingreise
Reiseverlauf
1. Tag: Anreise – Keflavík – Kirkjuból 1×A
Individuelle Anreise nach Keflavík. Transfer gegen ca. 16 Uhr (oder ca. 17:30 ab Reykjavík) Richtung Norden an den schönen Fjord
Borgarfjördur . Übernachtung in einem einfachen Landhotel. (Fahrzeit ca. 2h)
2. Tag: Kirkjuból – Hraunfossar 1×(F/M (LB)/A)
Eine Tageswanderung führt ins Naturschutzgebiet Hraunfossar mit seinen malerischen, türkisblauen Wasserfällen, die direkt aus
dem dunklen Lavagestein fließen, und auf einige der umliegenden Berge. Später besuchen Sie Europas ergiebigste
Heißwasserquelle Deildartunguhver. Kochendes Wasser sprudelt hier in unglaublichen Mengen direkt aus der Erde. Übernachtung
wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h).
3. Tag: Lavahöhle und erste Etappe 1×(F/M (LB)/A)
Sie erkunden die große Lavahöhle Surtshellir. Die vielen Nebenhöhlen boten im Mittelalter Gesetzlosen Schutz. Beginn der ersten
Trekkingetappe mit vollem Gepäck in der Hochebene Arnarvatnsheidi, bei der ein erster Gletscherfluss durchquert werden muss.
Tagesziel ist die einsame Hütte Álftakrókur. Übernachtung in sehr einfacher Hochlandhütte im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 6h).
4. Tag: Álftakróur – Fljótsdrög 1×(F/M (LB)/A)
Mit Gepäck wandern Sie über wegloses Gelände am Rand des erkalteten Lavastroms Hallmundarhraun. Es geht über grüne Heide,
Fels und Sand. Übernachtung in der einsam gelegenen Hütte Fljótsdrög im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 6h).
5. Tag: Tagestour 1×(F/M (LB)/A)
Wanderung nur mit Tagesgepäck zu einem Krater am Fuß der Gletscher Eiríksjökull und Langjökull, aus dem bei einem früheren
Ausbruch ein kilometerlanger Lavastrom geflossen ist. Vom Rand des Kraters genießen Sie einen wunderbaren Rundumblick. Wer
nicht wandern möchte, legt einen Ruhetag ein. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h).
6. Tag: Fljótsdrög – Lónaborg 1×(F/M (LB)/A)
Wieder mit vollem Gepäck geht es über Moränenhügel und am See Arnarvatn vorbei zur Hütte Lónaborg, mitten in der
einzigartigen Seenplatte Arnarvatnsheidi. In diesem Gebiet gibt es eine einmalige subarktische Flora und Fauna. Übernachtung in
der Hütte im Matratzenlager. (Gehzeit ca. 5-6h).
7. Tag: Ruhetag und Fischfang 1×(F/M (LB)/A)
Ein Tag, um die Seele baumeln zu lassen, die Umgebung zu erkunden, zu fotografieren oder einfach nur zu faulenzen. Beim
gemeinsamen Fischen für das Essen kommen Angler ganz auf ihre Kosten. Übernachtung wie am Vortag.
8. Tag: Lónaborg – Adalból 1×(F/M (LB)/A)
Meist querfeldein geht es von Lónaborg nach Adalból bis ans Ende des Hochlandes, wo Sie vom Bus abgeholt werden. Es geht
zurück in die Zivilisation. Im gemütlichen Gästehaus werden Sie herzlich begrüßt, es gibt heißen Kaffee und eine warme Dusche.
Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 3-4h).
9. Tag: Halbinsel Vatnsnes 1×(F/M (LB)/A)
Ausflug zur Halbinsel Vatnsnes. Mit etwas Glück kann man hier Seehunde und Ringelrobben beobachten. Ein weiterer Stopp ist am
Hvitserkur geplant, einem sehr markanten Vogelfelsen mitten im Meer, wo oft Dreizehenmöwen beobachtet werden können. Bei
Ebbe kann man bis zu dem torförmigen Felsen laufen. Kleine Strandwanderung und danach Entspannung im Freibad mit
naturheißem Wasser. Übernachtung wie am Vortag.
10. Tag: Reykjavík 1×F
Rückkehr nach Reykjavík (Fahrzeit ca. 3h). Der Rest des Tages steht Ihnen in der nördlichsten Hauptstadt der Welt zur freien
Verfügung. Zahlreiche Cafes, Restaurants und Geschäfte laden zum Bummeln ein. Gegen Abend Transfer nach Keflavík (Fahrzeit ca.
45 min). Übernachtung im Gästehaus.
DIAMIR-Tourcode: ISLLHH
11. Tag: Keflavík – Abreise
Je nach Flugzeit evtl. sehr zeitiger Transfer zum Flughafen Keflavík und Heimflug oder individuelle Verlängerung.

Leistungen

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 5 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 9×F, 8×M (LB), 9×A

Zusatzleistungen

  • Internationale Flüge nach Keflavik: ab 490 EUR
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke;
  • optionale Ausflüge
  • evtl. Vor-/Nachübernachtungen in Reykjavík (ab 60 € pro Person/Nacht im Doppelzimmer);
  • Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Anforderungen
Gute bis sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Ausdauer sind für diese Tour Voraussetzung. Die Tagesetappen liegen in der Regel zwischen 15 und 20 km. Da die Wanderungen meist über wegloses Gelände führen und einige Flüsse überquert werden müssen, ist man deutlich länger unterwegs als auf der gleichen Strecke auf gut ausgebauten Wegen. Besonders auf den Lavafeldern ist das Wandern anstrengend und erfordert Konzentration. Komfortverzicht und Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten (Kochen, Spülen usw.) wird erwartet.
Jeder Teilnehmer trägt sein persönliches Gepäck (ca. 10-15 kg). Nicht benötigtes Gepäck kann am 2.Tag deponiert werden.

Zusatzinformationen
Die Übernachtungen während des Trekkings erfolgen in sehr einfachen Hochlandhütten, in denen es nur einfachste sanitäre Anlagen (WC und kaltes Wasser) gibt. Das Essen ist so abwechslungsreich wie möglich, aber im Expeditionsstil (v.a. Reis, Nudeln etc.). Geschlafen wird auf Matratzenlagern.
Die Zimmer werden nicht geschlechterspezifisch vergeben – in den Hütten schlafen alle im selben Raum, in den Mehrbettzimmern der Gästehäuser können Männer und Frauen ebenfalls gemischt untergebracht werden.

abgelaufene Termine:

Termine Preis pro Person
12.08.2019 - 22.08.2019
[ID: R19ISL_LHH1907]
Reisegrundpreis: 1.780,00 €
05.08.2019 - 15.08.2019
[ID: R19ISL_LHH1906]
Reisegrundpreis: 1.780,00 €
29.07.2019 - 08.08.2019
[ID: R19ISL_LHH1905]
Restplätze: 1.780,00 €
22.07.2019 - 01.08.2019
[ID: R19ISL_LHH1904]
Reisegrundpreis: 1.780,00 €
15.07.2019 - 25.07.2019
[ID: R19ISL_LHH1903]
Reisegrundpreis: 1.780,00 €
01.07.2019 - 11.07.2019
[ID: R19ISL_LHH1902]
Restplatz: 1.780,00 €
17.06.2019 - 27.06.2019
[ID: R19ISL_LHH1901]
Restplatz: 1.780,00 €

Bewertung schreiben

senden