Beschreibung

Mitten im Herzen Europas hebt sich steil die Hohe Tatra empor und besticht durch sanfte Täler, hohe Gipfel und dichte Wälder. Der höchste Teil des Karpatenbogens ist ein Geheimtipp für alle Wander und Trekkingfreunde. Zwischen der Slowakei und Polen gelegen, bietet der Nationalpark Hohe Tatra mit dem höchsten Gipfel, dem 2655 Meter hohen Gerlachovsky Stit, mit 32 Täler und mit 85 Seen ein ideales Wandergebiet an.
Mit leichtem Tagegepäck machen wir uns auf, die Bergwelt der Hohen Tatra zu erkunden. Auf sechs panoramareichen Wanderungen erleben Sie die alpine Landschaft mit markanten Gipfeln, steilen Hängen und reizvollen Tälern. Die Nationalparks auf polnischer und slowakischer Seite versprechen zudem eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.
Wir folgen der berühmten Tatra Magistrála, durchqueren tiefe Bergtäler und genießen den Ausblick über malerisch gelegene Seen. Wer möchte, hat unterwegs Gelegenheit, den einen oder anderen Gipfel zu erklimmen. Gemütliche Hütten laden uns zu einer Rast und vielleicht zu einer Tasse Tatra Tee ein.
Während einer Tageswanderung lernen Sie die Weiße Tatra kennen. Immer wieder schimmern hier die weißen, bizarr geformten Kalkspitzen der Berge über die grünen Wipfel der Bäume. Die letzte Tour führt Sie zum 1908 Meter hohen Giewont, dem Wahrzeichen von Zakopane. Vom Gipfelkreuz können Sie noch einmal Ihren Blick über die Hochgebirgslandschaft der Hohen Tatra schweifen lassen. Ein sicher erlebnisreicher Wanderurlaub geht bei einem Bummel durch Zakopane zu Ende. Besonders hier hat sich die Volkskultur der Tatrabewohner (Goralen) mit der typischen Holzbauweise und ihrem Charme erhalten.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 8 Personen

Aktivitäten:

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.

Reiseverlauf wählen:

15.06.2024 - 1. Tag: Anreise nach Ždiar

Frühzeitig Abfahrt ab Görlitz, Kattowitz und Krakau (Flughäfen) nach Ždiar in der Slowakei.
Am Nachmittag bleibt noch Zeit, um einen Bummel durch den Ort unternehmen, der malerisch am Fuß der Weißen Tatra liegt (Pension, -/-/-). Fahrzeit ca. 6 Std

16.06.2024 - 2. Tag: Hohe Tatra - Téryho-Hütte

Die erste Wanderung in der Hohen Tatra führt Sie zum Hrebienok (1285 m) am Bergfuß des Slavkovský štít und zur Zamkovsky-Hütte (1475 m). Nach einer Rast geht es zurück ins Tal. Wer möchte, hat noch Gelegenheit bis zur Theryo Chata (Terry-Hütte 2015 m) aufzusteigen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 4,5 bzw. 8 Std. +/- 490 bzw. 1030 m.

17.06.2024 - 3. Tag: Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See

Fahrt nach Strbske Pleso und Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See. Ein Pfad führt Sie zum Gipfel des Ostrva (1978 m). Hier bietet sich ein einmaliger Blick über die slowakische Ebene bis zur Niederen Tatra und zum Rysy. Weiter folgen Sie der Tatramagistrale zum Batizovske Pleso-See. Vom Sliezsky-Dom (Schlesierhaus, 1500 m) geht es dann nach Tatranska Polianka (990 m) und mit der Bahn zurück (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 7 Std., + 732 m / - 988 m.

18.06.2024 - 4. Tag: von Hrebienok zur Räuberhütte

Vom Hrebienok wandern Sie heute durch das Veľká studená dolina und vorbei am kleinen Vareskove Pleso-See zur Zbojnicka Chata (Räuberhütte, 1960 m). Die Hütte versteckt sich unter dem Zbojnícky chrbát (Räubergrat) und gehört zu den schönsten Zielen in der Hohen Tatra (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 7 Std., +/- 975 m.

19.06.2024 - 5. Tag: Lysá Polana - Alm Rusinowa Polana

Heute fahren Sie zur Grenzstation an der Lysá Polana, die Ausgangspunkt für Ihre Wanderung im polnischen Teil der Hohen Tatra ist. Unterwegs überqueren Sie die Gipfel des Rychtarczyk (1210 m) und des Gesia Szyja (1490 m). Die wunderschön gelegene Alm Rusinowa Polana lädt zu einer Mittagsrast ein, bevor es wieder zurückgeht (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 4 Std. +/- 500 m.

20.06.2024 - 6. Tag: Weiße Tatra und Aufstieg zum Vysne Kopske Sedlo

Fahrt in die Weiße Tatra und Aufstieg von Strednica zum Vysne Kopske Sedlo (1934 m). Nach einer Rast am Sattel geht es mit Blick auf die weißen Kalkspitzen der Berggipfel durch das traumhafte Jarovina Tal hinab. In Tatranska Jarovina ist Zeit, die alte Holzkirche zu besuchen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 6-7 Std., + 911 / - 932 m.

21.06.2024 - 7. Tag: Besteigung Giewont - Zakopane

Wanderung zum 1908 Meter hohen Giewont (teils Kettensicherungen). Vom höchsten Punkt mit dem Gipfelkreuz bietet sich ein einmaliges Panorama über die Berge der Hohen Tatra und das Städtchen Zakopane.
Alternativ: Ruhetag in Zakopane mit Zeit, das schöne Städtchen auf eigene Faust zu erkunden (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 6-7 Std., +/- 900 m.

22.06.2024 - 8. Tag: Zakopane - Rückreise

Frühzeitig Rückfahrt über Krakau, Kattowitz und Zgorzelec/Görlitz  (Fahrzeit ca. 6 Std., F/-/-).

24.08.2024 - 1. Tag: Anreise nach Ždiar

Frühzeitig Abfahrt ab Görlitz, Kattowitz und Krakau (Flughäfen) nach Ždiar in der Slowakei.
Am Nachmittag bleibt noch Zeit, um einen Bummel durch den Ort unternehmen, der malerisch am Fuß der Weißen Tatra liegt (Pension, -/-/-). Fahrzeit ca. 6 Std

25.08.2024 - 2. Tag: Hohe Tatra - Téryho-Hütte

Die erste Wanderung in der Hohen Tatra führt Sie zum Hrebienok (1285 m) am Bergfuß des Slavkovský štít und zur Zamkovsky-Hütte (1475 m). Nach einer Rast geht es zurück ins Tal. Wer möchte, hat noch Gelegenheit bis zur Theryo Chata (Terry-Hütte 2015 m) aufzusteigen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 4,5 bzw. 8 Std. +/- 490 bzw. 1030 m.

26.08.2024 - 3. Tag: Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See

Fahrt nach Strbske Pleso und Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See. Ein Pfad führt Sie zum Gipfel des Ostrva (1978 m). Hier bietet sich ein einmaliger Blick über die slowakische Ebene bis zur Niederen Tatra und zum Rysy. Weiter folgen Sie der Tatramagistrale zum Batizovske Pleso-See. Vom Sliezsky-Dom (Schlesierhaus, 1500 m) geht es dann nach Tatranska Polianka (990 m) und mit der Bahn zurück (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 7 Std., + 732 m / - 988 m.

27.08.2024 - 4. Tag: von Hrebienok zur Räuberhütte

Vom Hrebienok wandern Sie heute durch das Veľká studená dolina und vorbei am kleinen Vareskove Pleso-See zur Zbojnicka Chata (Räuberhütte, 1960 m). Die Hütte versteckt sich unter dem Zbojnícky chrbát (Räubergrat) und gehört zu den schönsten Zielen in der Hohen Tatra (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 7 Std., +/- 975 m.

28.08.2024 - 5. Tag: Lysá Polana - Alm Rusinowa Polana

Heute fahren Sie zur Grenzstation an der Lysá Polana, die Ausgangspunkt für Ihre Wanderung im polnischen Teil der Hohen Tatra ist. Unterwegs überqueren Sie die Gipfel des Rychtarczyk (1210 m) und des Gesia Szyja (1490 m). Die wunderschön gelegene Alm Rusinowa Polana lädt zu einer Mittagsrast ein, bevor es wieder zurückgeht (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 4 Std. +/- 500 m.

29.08.2024 - 6. Tag: Weiße Tatra und Aufstieg zum Vysne Kopske Sedlo

Fahrt in die Weiße Tatra und Aufstieg von Strednica zum Vysne Kopske Sedlo (1934 m). Nach einer Rast am Sattel geht es mit Blick auf die weißen Kalkspitzen der Berggipfel durch das traumhafte Jarovina Tal hinab. In Tatranska Jarovina ist Zeit, die alte Holzkirche zu besuchen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 6-7 Std., + 911 / - 932 m.

30.08.2024 - 7. Tag: Besteigung Giewont - Zakopane

Wanderung zum 1908 Meter hohen Giewont (teils Kettensicherungen). Vom höchsten Punkt mit dem Gipfelkreuz bietet sich ein einmaliges Panorama über die Berge der Hohen Tatra und das Städtchen Zakopane.
Alternativ: Ruhetag in Zakopane mit Zeit, das schöne Städtchen auf eigene Faust zu erkunden (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 6-7 Std., +/- 900 m.

31.08.2024 - 8. Tag: Zakopane - Rückreise

Frühzeitig Rückfahrt über Krakau, Kattowitz und Zgorzelec/Görlitz  (Fahrzeit ca. 6 Std., F/-/-).

08.09.2024 - 1. Tag: Anreise nach Ždiar

Frühzeitig Abfahrt ab Görlitz, Kattowitz und Krakau (Flughäfen) nach Ždiar in der Slowakei.
Am Nachmittag bleibt noch Zeit, um einen Bummel durch den Ort unternehmen, der malerisch am Fuß der Weißen Tatra liegt (Pension, -/-/-). Fahrzeit ca. 6 Std

09.09.2024 - 2. Tag: Hohe Tatra - Téryho-Hütte

Die erste Wanderung in der Hohen Tatra führt Sie zum Hrebienok (1285 m) am Bergfuß des Slavkovský štít und zur Zamkovsky-Hütte (1475 m). Nach einer Rast geht es zurück ins Tal. Wer möchte, hat noch Gelegenheit bis zur Theryo Chata (Terry-Hütte 2015 m) aufzusteigen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 4,5 bzw. 8 Std. +/- 490 bzw. 1030 m.

10.09.2024 - 3. Tag: Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See

Fahrt nach Strbske Pleso und Wanderung zum malerischen Poradske Pleso-See. Ein Pfad führt Sie zum Gipfel des Ostrva (1978 m). Hier bietet sich ein einmaliger Blick über die slowakische Ebene bis zur Niederen Tatra und zum Rysy. Weiter folgen Sie der Tatramagistrale zum Batizovske Pleso-See. Vom Sliezsky-Dom (Schlesierhaus, 1500 m) geht es dann nach Tatranska Polianka (990 m) und mit der Bahn zurück (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 7 Std., + 732 m / - 988 m.

11.09.2024 - 4. Tag: von Hrebienok zur Räuberhütte

Vom Hrebienok wandern Sie heute durch das Veľká studená dolina und vorbei am kleinen Vareskove Pleso-See zur Zbojnicka Chata (Räuberhütte, 1960 m). Die Hütte versteckt sich unter dem Zbojnícky chrbát (Räubergrat) und gehört zu den schönsten Zielen in der Hohen Tatra (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 7 Std., +/- 975 m.

12.09.2024 - 5. Tag: Lysá Polana - Alm Rusinowa Polana

Heute fahren Sie zur Grenzstation an der Lysá Polana, die Ausgangspunkt für Ihre Wanderung im polnischen Teil der Hohen Tatra ist. Unterwegs überqueren Sie die Gipfel des Rychtarczyk (1210 m) und des Gesia Szyja (1490 m). Die wunderschön gelegene Alm Rusinowa Polana lädt zu einer Mittagsrast ein, bevor es wieder zurückgeht (Pension, F/-/-).
Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 4 Std. +/- 500 m.

13.09.2024 - 6. Tag: Weiße Tatra und Aufstieg zum Vysne Kopske Sedlo

Fahrt in die Weiße Tatra und Aufstieg von Strednica zum Vysne Kopske Sedlo (1934 m). Nach einer Rast am Sattel geht es mit Blick auf die weißen Kalkspitzen der Berggipfel durch das traumhafte Jarovina Tal hinab. In Tatranska Jarovina ist Zeit, die alte Holzkirche zu besuchen (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 6-7 Std., + 911 / - 932 m.

14.09.2024 - 7. Tag: Besteigung Giewont - Zakopane

Wanderung zum 1908 Meter hohen Giewont (teils Kettensicherungen). Vom höchsten Punkt mit dem Gipfelkreuz bietet sich ein einmaliges Panorama über die Berge der Hohen Tatra und das Städtchen Zakopane.
Alternativ: Ruhetag in Zakopane mit Zeit, das schöne Städtchen auf eigene Faust zu erkunden (Pension, F/-/-). Fahrzeit ca. 1,5 Std., Gehzeit ca. 6-7 Std., +/- 900 m.

15.09.2024 - 8. Tag: Zakopane - Rückreise

Frühzeitig Rückfahrt über Krakau, Kattowitz und Zgorzelec/Görlitz  (Fahrzeit ca. 6 Std., F/-/-).

Leistungen

  • An- / Rückreise ab/an Görlitz, Kattowitz und Krakau (Flughäfen)
  • alle Transfers lt. Programm im Kleinbus und teils mit öffentl. Verkehrsmitteln
  • geführte Trekkingtour mit deutschspr. Reiseleitung  
  • 7 Übernachtung in einer Pension (DZ, DU/WC)
  • Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück
  • Nationalparkgebühren

Zusatzleistungen

  • evtl. Fluganreise nach/von Krakau oder Kattowitz
  • nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
  • EZ-Zuschlag 135,- EUR
  • Persönliches

Hinweise

An- und Abreise:
Der Zu-/Ausstieg zum/vom Bus ist entlang der Fahrtroute: Görlitz - Kattowitz(Flughafen 7-7:30Uhr) und Krakau (Flughafen 9-9:30 Uhr) möglich. Abfahrt ab Görlitz gegen 06:30 Uhr, Ankunft gegen 17 Uhr.
Bei der Fluganreise empfehlen wir eine Vorübernachtung in Krakau, um früh einen reibungslosen Zustieg zu ermöglichen.

Termine & Preise:

Termine Preis pro Person Buchung
15.06.2024 - 22.06.2024
[ID: R03SK/PL_TK2401]
Reisegrundpreis: 995,00 €
buchen
24.08.2024 - 31.08.2024
[ID: R03SK/PL_TK2402]
Reisegrundpreis: 995,00 €
buchen
08.09.2024 - 15.09.2024
[ID: R03SK/PL_TK2403]
Reisegrundpreis: 995,00 €
buchen

Bewertung schreiben

senden