Beschreibung

Das quirlige Leben Mosambiks mit seinen unterschiedlichen Kulturen, das traditionelle Königreich Swasiland und auf Safari in Südafrika: diese Entdeckerreise ist auch für erfahrene Fernreisende voller Geheimnisse und Überraschungen. Herrliche weite Strände in Mosambik laden zum Entspannen ein.
Die Nationalparks Limpopo und Krüger, sowie der Greater Kruger Park locken mit ihren „Big Five“. Im Greater Krugerpark haben wir manchmal die Möglichkeit, früh morgens mit einem Ranger auf eine Fußpirsch zu gehen.
In traditionellen Rundhütten übernachten wir in Swasilands ältestem Nationalpark Mlilwane und unternehmen eine Wanderung durch die sanften Hügel. Auch gibt es die Möglichkeit in einem Teil des königlichen Nationalpark Hlane per Fahrrad oder zu Fuß die Natur zu entdecken.
Die bunte Kultur Mosambiks entlang der Küste des Indischen Ozeans von Maputo bis nach Barra Inhambane, welche durch afrikanische, arabische und portugiesische Einflüsse geprägt ist, ermöglicht uns Einblicke in ein bisher wenig von europäischen Reisenden besuchtes Land.
Das Programm mit „Bush & Beach“ eignet sich für Reisende, die gerne Einblicke in die Tierwelt, Eindrücke traditioneller und moderner Kultur im Osten Südafrikas und im Süden Mosambiks erleben möchten. Zudem bleibt genügend Zeit, an herrlich weiten einsamen Stränden zu entspannen und genießen.

Teilnehmer: min. 4 bis max. 9 Personen

Aktivitäten:

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.

Reiseverlauf wählen:

20.10.2019 - 1. Tag: Anreise

Flug nach Johannesburg (Nachtflug), Ankunft morgens am Tag 2. Abholung vom Flughafen. Auch wenn wir etwas müde ankommen, werden wir nach einem stärkenden Frühstück gen Osten aufbrechen und die Stadt hinter uns lassen. Gegen frühen Nachmittag erreichen wir unsere Herberge.

21.10.2019 - 2. Tag: Ankunft in Afrika

siehe Vortag (A)

22.10.2019 - 3. Tag: Mlilwane Naturschutzgebiet in Swaziland

Nach Mlilwane Naturschutzgebiet in Swaziland (300 km, +/-4.5 Std.) - Hlane Royal Nationalpark, Swaziland (95km, +/- 2 Std.).
Unser erstes Ziel ist Mlilwane, Swazilands ältestes Naturschutzgebiet. Wenn wir rechtzeitig im Camp sind, können wir in der Abendsonne einen ersten Spaziergang durch den Naturschutzpark unternehmen. Häufig zeigen die Einheimischen, mit viel Begeisterung für ihre Kultur, nach dem Abendessen traditionelle Tänze und Gesänge. Übernachtet wird in Rundhütten aus Gras, die jedoch den Luxus eines eigenen Badezimmers bieten. (Tag 3-6, 4 Übern. davon eine in traditionellen Hütten; F/M/2xA)

23.10.2019 - 4. Tag: Mlilwane Naturschutzgebiet in Swaziland

Den zweiten Tag in Swaziland nutzen wir für eine Wanderung auf der Suche nach Gazellen, Antilopen und Zebras, denen man bis auf wenige Schritte nahekommt.
Am Nachmittag wechseln wir unseren Standort und fahren weiter Richtung Hlane Royal Nationalpark.

24.10.2019 - 5. Tag: Hlane Royal Nationalpark, Swaziland

Hlane Royal Nationalpark, ein 30.000 Hektar großen Schutzgebiet und Heimat für Löwen, Elefanten, dem Breitmaulnashorn und verschiedener Vogelarten. Das Großwild lebt im Park in einem abgezäunten Gebiet. 2 Tage verbringen wir damit, teilweise aus nächster Nähe diese Tiere zu beobachten. Je nachdem, ob wir direkt in diesem Park oder im benachbarten Mbaluzi Game Resort unser Camp aufschlagen, haben wir die Möglichkeit auch zu Fuß oder per Fahrrad (fakultativ) einen der Parks zu erkunden.

25.10.2019 - 6. Tag: Hlane Royal Nationalpark, Swaziland

siehe Vortag

26.10.2019 - 7. Tag: Weiterfahrt nach Maputo, Mosambik

(120 km, +/- 3 Std).
Wir fahren über die Landesgrenze und erreichen um die Mittagszeit Mosambiks Hauptstadt Maputo. Am Nachmittag wartet die Innenstadt auf einen kurzen Besuch von uns. Ein gemütlicher Bummel auf der Promenade zum Fährhafen und die Besichtigung des von Gustave Eiffel erbauten Bahnhofs bieten sich an. Maputo ist für seine Latino Kultur mit Straßencafés, Musik und geschäftigen Märkten berühmt. Beim Abendessen haben wir Gelegenheit, in einem Restaurant das lokale „Peri-Peri“, eine scharfe Soße, zu probieren (auf eigene Kosten). (Übern. Hotel, F/ M/-

27.10.2019 - 8. Tag: Maputo – Bilene

(200 km, +/-3.5 Std.).
Herrlich liegt unsere Lodge in Bilene. Es locken entspannte Tage mit ausgiebigem Frühstück, Bademöglichkeit und der Gelegenheit, Meeresschildkröten bei einem Bootsausflug zu beobachten. (2 x Lodge-Übern., F/M/A)

28.10.2019 - 9. Tag: Maputo – Bilene

siehe Vortag

29.10.2019 - 10. Tag: Bilene - Barra & Tofo Inhambane

(350 km, +/-6 Std.).
Wir fahren weiter in Richtung Norden entlang des Indischen Ozeans. Unser Ziel am Abend ist die geschützte Bucht von Barra und Tofo mit ihrem weißen Sandstrand. Die Strände des Indischen Ozeans mit ihren leuchtenden Farben und der entspannten Lebensweise der Bevölkerung sind ein einziger Genuss. Wir übernachten in einfachen Cottages direkt oberhalb des Strandes. Die reichhaltige Unterwasserwelt vor der Küste bietet sich hervorragend zum Schnorcheln und Tauchen an. Weitere fakultative Ausflüge während des Aufenthalts sind möglich. Auch ein Ausflug in den kleinen Ort Inhambane mit seinem quirligen Fährhafen, dem bunten Markt und der alten Kirche lohnt sich. (3 Übern. in Jeffs Palmresort, F/M/-)

30.10.2019 - 11. Tag: Bilene - Barra & Tofo Inhambane

siehe Vortag

31.10.2019 - 12. Tag: Bilene - Barra & Tofo Inhambane

siehe Vortag

01.11.2019 - 13. Tag: Xai-Xai

(250 km, +/- 3,5 Std.).
Nun werden wir uns auf den Weg in Richtung Krüger Nationalpark machen. Die Strecke ist recht weit und wirunterbrechen die Fahrt in Xai Xai. Am Nachmittag werden wir Zeit haben, um am Strand spazieren zu gehen und ein letztes Mal das Meer zu genießen. Vielleicht sind hunderte von Krabben da, die sich von den Wellen überspülen lassen. Oder die Affen klettern durch das Buschwerk. (Lodge-Übern. F/M/A)

02.11.2019 - 14. Tag: Krüger Nationalpark

(400 km / +/- 8 Std.).
Im Westen von Mosambik durchqueren wir den Limpopo Transfrontier-Park bevor es wieder über die Grenze geht. Der Park ist noch im Aufbau und die Tierdichte bei Weitem nicht so hoch wie die im Krügerpark. Doch sobald Südafrika erreicht ist, beginnt der Game Drive, und man kann Elefanten, Flusspferde, Affen und die allgegenwärtigen Impalas beobachten. Am späten Nachmittag erreichen wir unseren Lagerplatz oberhalb eines Flußtals. Nach dem Abendessen an der Feuerstelle bietet sich ein Spaziergang durch die Nacht an, um mit etwas Glück Bushbabys zu entdecken. (Übern. im festen Zeltcamp,(F/-/A)

03.11.2019 - 15. Tag: Traditionelle Salzgewinnung, Baleni

(100km / 4 Std.).
Nach einer morgendlichen Pirschfahrt im Krüger Nationalpark geht es weiter nach Baleni. Hier erfahren wir viel über die traditionelle Lebensweise eines Chiefs und seiner Familie. Wir wandern durch den Bush, lernen etwas über die Pflanzenwelt und ihre vielseitige Verwendung kennen und kommen zu einem Highlight der Reise: die Gewinnung von Salz aus getrocknetem Flussschlamm. Mit viel Begeisterung für ihr Handwerk zeigen uns die Frauen ihre mühevolle Arbeit vom Abkratzen der Erde, über die Filterung, dem Einkochen bis hin zum fertigen Salz. Abends gibt es Buschküche unter freiem Himmel am Lagerfeuer. (Übern. im einfachen Camp mit Rundhütten F/M/A)

04.11.2019 - 16. Tag: Safari im Großen Krüger Wildtierpark

(180 km, +/- 3,5 Std.).
Heute machen wir uns auf den Weg zu einem privaten Bushcamp an der Grenze zum Krüger Nationalpark. Der erweiterte Krügerpark schließt direkt an den Krügerpark an und die Wildtiere bewegen sich frei in beiden Gebieten, es gibt keine Abgrenzung durch Zäune. Weitere Tierbeobachtungen zu Fuß oder in offenen Fahrzeugen erwarten uns. Die Chancen hier die „Big Five“ zu sehen, stehen gut. Direkt vor den Zelten grasen Nyalas und Affen turnen in den Bäumen. (Übern. im Zeltcamp mit eigenen, einfachen sanitären Anlagen pro Zelt, ohne Elektrizität, F/M/A)

05.11.2019 - 17. Tag: Safari im Großen Krüger Wildtierpark

siehe Vortag

06.11.2019 - 18. Tag: Panorame Route nach Johannesburg

(450km, +/-8 Std.).
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Johannesburg. Die Fahrt führt uns durch die Berge, wo ein Stopp bei den „Three Rondavels“ und bei einem Aussichtspunkt eingelegt wird. In Johannesburg werden wir am späten Nachmittag ankommen und ein gemeinsames Abendessen genießen. (Lodge-Übern., F/-/A)

07.11.2019 - 19. Tag: Rückreise

Morgens besteht noch die Möglichkeit, Soweto zu besuchen. Wir besichtigen das Haus von Nelson Mandela, das Denkmal von Hector Pietersen und die Vilakazi Straße, die berühmteste Straße Südafrikas. Am Nachmittag des Tag 19 geht es zum Flughafen. Nachtflug mit Ankunft am Tag 20. (F)

08.11.2019 - 20. Tag: Ankunft in Deutschland

siehe Vortag

Leistungen

  • Linienflug Frankfurt – Johannesburg und zurück,
  • 17 Übern. im Doppelzimmer/Doppelzelt: teilweise mit gemeinschaftlich sanitären Anlagen
    - 8 x landestypische Hotels/Lodges,
    - 3 x Cottages am Strand,
    - 1 x traditionelle Hütten im Swaziland,
    - 4 x feste Zeltcamps,
    - 1 x Hütten im Bushcamp.
  • 17 x Frühstück, 14 x Mittag, 11 x Abendessen
  • Rundreise im Toyota Landcruiser oder Busch-MS-Sprinter
  • inkl. Eintritte und Nationalparks laut Beschreibung
  • Ausflug nach Soweto
  • deutschsprachiger Reiseleiter / Fahrer

Zusatzleistungen

  • andere Abflughäfen auch Schweiz, Österreich mögl., ggf. Aufpreis
  • Einzelzimmerzuschlag 285,00 €
  • Visum für Mosambik ca. 60,00 €

Termine & Preise:

Termine Preis pro Person Buchung
20.10.2019 - 08.11.2019
[ID: R17ZA_R1903]
Reisegrundpreis: 3.690,00 €
buchen

abgelaufene Termine:

Termine Preis pro Person
08.09.2019 - 27.09.2019
[ID: R17ZA_R1902]
Reisegrundpreis: 3.690,00 €
07.07.2019 - 26.07.2019
[ID: R17ZA_R1901]
Reisegrundpreis: 3.790,00 €

Bewertung schreiben

senden