Beschreibung

Wandern in Bosnien und Herzegowina? Das Land hat eine bedeutungsvolle Geschichte von der Antike bis zur Neuzeit für ganz Europa. Also warum eigentlich nicht auch wandern? Die Berge von Bosnien und Herzegowina locken schon seit Jahrzehnten Naturliebhaber, Wanderer und Skifahrer auf ihre Gipfel. Auch die Olympischen Spiele 1984 in Sarajevo belegen, dass Bosnien und Berge und damit auch Wandern zusammen gehören. Der höchste Gipfel des Landes, der Maglic, misst immerhin 2386 Meter und ist einer von insgesamt 12 Zweitausendern die das Panorama prägen. Da dieses wunderschöne Land wenig besucht wird, treffen wir auf unseren Touren nur selten anderen Wanderer an, dafür aber treffen wir auf wirkliche Ursprünglichkeit und unvergleichliche balkanesische Herzlichkeit.
Unsere 11-tägige geführte Wanderreise in Bosnien und Herzegowina startet unweit der kroatischen Küste am Fuße der Dinarischen Alpen. Sie führt über den Sutjeska Nationalpark an der Grenze zu Montenegro und weiter über die Olympiaberge der Hauptstadt Sarajevo zurück in Richtung Küste ins „osmanische “ Mostar, wo unser abwechslungsreicher Wanderurlaub in Bosnien und Herzegowina endet.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 14 Personen

Aktivitäten:

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.

Reiseverlauf wählen:

11.06.2020 - 1. Tag: Anreise nach Dubrovnik

Im Laufe des Tages individuelle Anreise nach Dubrovnik (Kroatien). Sie werden von uns am Flughafen abgeholt. Gemeinsam fahren wir nach Trebinje (BIH). Trebinje ist eine Provinzstadt im südlichen Zipfel des Landes mit einer netten Altstadt, die sowohl k.u.k.- als auch osmanisches Flair versprüht. Übernachtung in Trebinje

12.06.2020 - 2. Tag: Wandern zwischen Bosnien und Montenegro

Am Morgen starten wir in Richtung Osten zur Hochebene Bijela gora. Wir wandern an der Grenze zu Montenegro über bunte Bergwiesen und genießen die Aussicht auf die Dörfer der Umgebung. Wir erreichen die Ruinen eines Außenpostens aus der österreichisch-ungarischen Zeit und blicken von hier auf die Tiefebene von Trebinje.
(10 km / 4 Std. /▲ 250 Hm ▼ 250 Hm) Übernachtung in Trebinje

13.06.2020 - 3. Tag: Jastrebica

Unsere grenzüberschreitenden Touren finden heute eine Fortsetzung. Wir laufen in Richtung Jastrebica, dem Hauptgipfel (1.862 m) des Bijela gora Gebirgszuges. Er liegt auf dem Territorium Montenegros. (17 km / 6 Std. /▲ 550 Hm ▼ 550 Hm) Übernachtung in Trebinje

14.06.2020 - 4. Tag: Sutjeska-Nationalpark

Heute fahren wir weiter in Richtung Osten, in den Sutjeska-Nationalpark. Hier beginnen wir unsere Wanderung an einem kleinen See. Weiter geht es durch Buchenwälder und später durch offenes Gelände bis zum Gipfel Ugljesin (1.859m). Das satte Grün der Wiesen erinnert an Schottland. Nach dem Picknick auf dem Gipfel wandern wir über mehrere Bergsattel gemütlich zurück zu unserem Ausgangspunkt. (10 km / 5 Std. /▲ 450 Hm ▼ 450 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

15.06.2020 - 5. Tag: Der Gletschersee Trnovacko Jezero

Auf 1517 m an der Grenze zu Montenegro liegt der Gletschersee  Trnovacko jezero. Auf dem Weg zum See wandern wir durch alpines Gelände, laufen über bunte Wiesen und blicken auf die schneebedeckten Gipfel des Volujak-Massivs. Am See angelangt, gibt es ein Picknick und wer mag kann ein Bad nehmen. (10 km / 5 Std. /▲ 350 Hm ▼ 350 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

16.06.2020 - 6. Tag: Hauptstadt Sarajevo

Unsere nächste Station ist die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Sie liegt inmitten des Dinarischen Gebirges und war 1984 Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Bei einer Tour durch die Stadt lernen wir die interessantesten Orte der älteren und neueren Geschichte kennen. Übernachtung in Sarajevo

17.06.2020 - 7. Tag: Hinter den „olympischen“ Bergen

Durch das Bjelasnica-Gebirge, wo 1984 die Olympischen Winterspiele stattfanden, fahren wir bis Umoljani. Von hier geht es zu Fuß weiter. Unser Ziel ist Lukomir, das höchstgelegene Dorf Bosniens (1.469 m). Dabei genießen wir die Ruhe der abgeschiedenen Berge und die herrliche Aussicht auf die tiefe Rakitnica-Schlucht. Nach einem traditionellen bosnischen Mittagessen geht es über die Berge zurück nach Umoljani. (16 km / 7 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Sarajevo

18.06.2020 - 8. Tag: Mostar

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist Mostar, die Hauptstadt der Herzegowina. Es ist die wärmste und sonnenreichste Region des Landes. Kein Wunder also, dass die Stadt umgeben ist von allerlei Landwirtschaft. Hier gedeihen Wein, Früchte und Gemüse. Davon zeugen auch die vielen Händler entlang der Straßen. Mostar selbst ist für die Brücke über die Neretva und seine osmanische Altstadt weltbekannt. Wer durch die kleinen Gassen bummelt, spürt das ganz Besondere der Stadt. Bei einer Stadtführung lernen wir Mostar näher kennen. Übernachtung in Mostar

19.06.2020 - 9. Tag: Prenj-Gebirge

Unweit von Mostar liegt das Prenj-Gebirge. Elf Gipfel sind höher als 2.000 Meter. In der k.u.k. Zeit kamen die ersten Bergsteiger aus Österreich, um die Berge zu erkunden. Bis dato waren nur einheimische Hirten und Jäger in die Berge gezogen. Das Bergdorf Rujiste ist unser Ausgangsort. Von hier führt ein Weg zu einer Berghütte (1.450 m). Wenn Wetter und Kondition mitspielen, wandern wir weiter auf einer schönen Hochebene bis zum zum Gipfel Prevorac (1.673m). Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Berge der Herzegowina. Wer will, kann an der Hütte verweilen und sich ausruhen. (ca. 14 km / 5 Std. bis zur Hütte und zurück ▲ 750 Hm ▼ 750 Hm + fakultativ 2 Std. mit Gipfelbesteigung) Übernachtung in Mostar

20.06.2020 - 10. Tag: Auf dem Jägerpfad

Heute fahren wir entlang der türkisblauen Neretva in Richtung Norden. Nach ca. 40 Minuten überqueren wir den Fluss und erreichen das Cvrsnica Massiv. Auf alten Jägerpfaden geht es steil bergan. Wir durchwandern unterschiedliche Waldzonen. Dabei treffen wir immer wieder auf Quellen, die uns mit ihrem kühlen Nass wie Oasen daher kommen. Nach gut zwei Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns sehen wir die über 2.000 Meter hohen Berge der Dinariden und unter uns die fast 1.000 Meter tiefe Grabovica Schlucht. Ein Platz zum Innehalten. (8 km / 4,5 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Mostar

21.06.2020 - 11. Tag: Abreise ab Dubrovnik

Am Vormittag heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam fahren wir zum Flughafen Dubrovnik. Gern geben wir Ihnen Tipps für eine Verlängerung Ihre Reise in der Region.

02.07.2020 - 1. Tag: Anreise nach Dubrovnik

Im Laufe des Tages individuelle Anreise nach Dubrovnik (Kroatien). Sie werden von uns am Flughafen abgeholt. Gemeinsam fahren wir nach Trebinje (BIH). Trebinje ist eine Provinzstadt im südlichen Zipfel des Landes mit einer netten Altstadt, die sowohl k.u.k.- als auch osmanisches Flair versprüht. Übernachtung in Trebinje

03.07.2020 - 2. Tag: Wandern zwischen Bosnien und Montenegro

Am Morgen starten wir in Richtung Osten zur Hochebene Bijela gora. Wir wandern an der Grenze zu Montenegro über bunte Bergwiesen und genießen die Aussicht auf die Dörfer der Umgebung. Wir erreichen die Ruinen eines Außenpostens aus der österreichisch-ungarischen Zeit und blicken von hier auf die Tiefebene von Trebinje.
(10 km / 4 Std. /▲ 250 Hm ▼ 250 Hm) Übernachtung in Trebinje

04.07.2020 - 3. Tag: Jastrebica

Unsere grenzüberschreitenden Touren finden heute eine Fortsetzung. Wir laufen in Richtung Jastrebica, dem Hauptgipfel (1.862 m) des Bijela gora Gebirgszuges. Er liegt auf dem Territorium Montenegros. (17 km / 6 Std. /▲ 550 Hm ▼ 550 Hm) Übernachtung in Trebinje

05.07.2020 - 4. Tag: Sutjeska-Nationalpark

Heute fahren wir weiter in Richtung Osten, in den Sutjeska-Nationalpark. Hier beginnen wir unsere Wanderung an einem kleinen See. Weiter geht es durch Buchenwälder und später durch offenes Gelände bis zum Gipfel Ugljesin (1.859m). Das satte Grün der Wiesen erinnert an Schottland. Nach dem Picknick auf dem Gipfel wandern wir über mehrere Bergsattel gemütlich zurück zu unserem Ausgangspunkt. (10 km / 5 Std. /▲ 450 Hm ▼ 450 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

06.07.2020 - 5. Tag: Der Gletschersee Trnovacko Jezero

Auf 1517 m an der Grenze zu Montenegro liegt der Gletschersee  Trnovacko jezero. Auf dem Weg zum See wandern wir durch alpines Gelände, laufen über bunte Wiesen und blicken auf die schneebedeckten Gipfel des Volujak-Massivs. Am See angelangt, gibt es ein Picknick und wer mag kann ein Bad nehmen. (10 km / 5 Std. /▲ 350 Hm ▼ 350 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

07.07.2020 - 6. Tag: Hauptstadt Sarajevo

Unsere nächste Station ist die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Sie liegt inmitten des Dinarischen Gebirges und war 1984 Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Bei einer Tour durch die Stadt lernen wir die interessantesten Orte der älteren und neueren Geschichte kennen. Übernachtung in Sarajevo

08.07.2020 - 7. Tag: Hinter den „olympischen“ Bergen

Durch das Bjelasnica-Gebirge, wo 1984 die Olympischen Winterspiele stattfanden, fahren wir bis Umoljani. Von hier geht es zu Fuß weiter. Unser Ziel ist Lukomir, das höchstgelegene Dorf Bosniens (1.469 m). Dabei genießen wir die Ruhe der abgeschiedenen Berge und die herrliche Aussicht auf die tiefe Rakitnica-Schlucht. Nach einem traditionellen bosnischen Mittagessen geht es über die Berge zurück nach Umoljani. (16 km / 7 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Sarajevo

09.07.2020 - 8. Tag: Mostar

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist Mostar, die Hauptstadt der Herzegowina. Es ist die wärmste und sonnenreichste Region des Landes. Kein Wunder also, dass die Stadt umgeben ist von allerlei Landwirtschaft. Hier gedeihen Wein, Früchte und Gemüse. Davon zeugen auch die vielen Händler entlang der Straßen. Mostar selbst ist für die Brücke über die Neretva und seine osmanische Altstadt weltbekannt. Wer durch die kleinen Gassen bummelt, spürt das ganz Besondere der Stadt. Bei einer Stadtführung lernen wir Mostar näher kennen. Übernachtung in Mostar

10.07.2020 - 9. Tag: Prenj-Gebirge

Unweit von Mostar liegt das Prenj-Gebirge. Elf Gipfel sind höher als 2.000 Meter. In der k.u.k. Zeit kamen die ersten Bergsteiger aus Österreich, um die Berge zu erkunden. Bis dato waren nur einheimische Hirten und Jäger in die Berge gezogen. Das Bergdorf Rujiste ist unser Ausgangsort. Von hier führt ein Weg zu einer Berghütte (1.450 m). Wenn Wetter und Kondition mitspielen, wandern wir weiter auf einer schönen Hochebene bis zum zum Gipfel Prevorac (1.673m). Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Berge der Herzegowina. Wer will, kann an der Hütte verweilen und sich ausruhen. (ca. 14 km / 5 Std. bis zur Hütte und zurück ▲ 750 Hm ▼ 750 Hm + fakultativ 2 Std. mit Gipfelbesteigung) Übernachtung in Mostar

11.07.2020 - 10. Tag: Auf dem Jägerpfad

Heute fahren wir entlang der türkisblauen Neretva in Richtung Norden. Nach ca. 40 Minuten überqueren wir den Fluss und erreichen das Cvrsnica Massiv. Auf alten Jägerpfaden geht es steil bergan. Wir durchwandern unterschiedliche Waldzonen. Dabei treffen wir immer wieder auf Quellen, die uns mit ihrem kühlen Nass wie Oasen daher kommen. Nach gut zwei Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns sehen wir die über 2.000 Meter hohen Berge der Dinariden und unter uns die fast 1.000 Meter tiefe Grabovica Schlucht. Ein Platz zum Innehalten. (8 km / 4,5 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Mostar

12.07.2020 - 11. Tag: Abreise ab Dubrovnik

Am Vormittag heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam fahren wir zum Flughafen Dubrovnik. Gern geben wir Ihnen Tipps für eine Verlängerung Ihre Reise in der Region.

27.08.2020 - 1. Tag: Anreise nach Dubrovnik

Im Laufe des Tages individuelle Anreise nach Dubrovnik (Kroatien). Sie werden von uns am Flughafen abgeholt. Gemeinsam fahren wir nach Trebinje (BIH). Trebinje ist eine Provinzstadt im südlichen Zipfel des Landes mit einer netten Altstadt, die sowohl k.u.k.- als auch osmanisches Flair versprüht. Übernachtung in Trebinje

28.08.2020 - 2. Tag: Wandern zwischen Bosnien und Montenegro

Am Morgen starten wir in Richtung Osten zur Hochebene Bijela gora. Wir wandern an der Grenze zu Montenegro über bunte Bergwiesen und genießen die Aussicht auf die Dörfer der Umgebung. Wir erreichen die Ruinen eines Außenpostens aus der österreichisch-ungarischen Zeit und blicken von hier auf die Tiefebene von Trebinje.
(10 km / 4 Std. /▲ 250 Hm ▼ 250 Hm) Übernachtung in Trebinje

29.08.2020 - 3. Tag: Jastrebica

Unsere grenzüberschreitenden Touren finden heute eine Fortsetzung. Wir laufen in Richtung Jastrebica, dem Hauptgipfel (1.862 m) des Bijela gora Gebirgszuges. Er liegt auf dem Territorium Montenegros. (17 km / 6 Std. /▲ 550 Hm ▼ 550 Hm) Übernachtung in Trebinje

30.08.2020 - 4. Tag: Sutjeska-Nationalpark

Heute fahren wir weiter in Richtung Osten, in den Sutjeska-Nationalpark. Hier beginnen wir unsere Wanderung an einem kleinen See. Weiter geht es durch Buchenwälder und später durch offenes Gelände bis zum Gipfel Ugljesin (1.859m). Das satte Grün der Wiesen erinnert an Schottland. Nach dem Picknick auf dem Gipfel wandern wir über mehrere Bergsattel gemütlich zurück zu unserem Ausgangspunkt. (10 km / 5 Std. /▲ 450 Hm ▼ 450 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

31.08.2020 - 5. Tag: Der Gletschersee Trnovacko Jezero

Auf 1517 m an der Grenze zu Montenegro liegt der Gletschersee  Trnovacko jezero. Auf dem Weg zum See wandern wir durch alpines Gelände, laufen über bunte Wiesen und blicken auf die schneebedeckten Gipfel des Volujak-Massivs. Am See angelangt, gibt es ein Picknick und wer mag kann ein Bad nehmen. (10 km / 5 Std. /▲ 350 Hm ▼ 350 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

01.09.2020 - 6. Tag: Hauptstadt Sarajevo

Unsere nächste Station ist die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Sie liegt inmitten des Dinarischen Gebirges und war 1984 Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Bei einer Tour durch die Stadt lernen wir die interessantesten Orte der älteren und neueren Geschichte kennen. Übernachtung in Sarajevo

02.09.2020 - 7. Tag: Hinter den „olympischen“ Bergen

Durch das Bjelasnica-Gebirge, wo 1984 die Olympischen Winterspiele stattfanden, fahren wir bis Umoljani. Von hier geht es zu Fuß weiter. Unser Ziel ist Lukomir, das höchstgelegene Dorf Bosniens (1.469 m). Dabei genießen wir die Ruhe der abgeschiedenen Berge und die herrliche Aussicht auf die tiefe Rakitnica-Schlucht. Nach einem traditionellen bosnischen Mittagessen geht es über die Berge zurück nach Umoljani. (16 km / 7 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Sarajevo

03.09.2020 - 8. Tag: Mostar

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist Mostar, die Hauptstadt der Herzegowina. Es ist die wärmste und sonnenreichste Region des Landes. Kein Wunder also, dass die Stadt umgeben ist von allerlei Landwirtschaft. Hier gedeihen Wein, Früchte und Gemüse. Davon zeugen auch die vielen Händler entlang der Straßen. Mostar selbst ist für die Brücke über die Neretva und seine osmanische Altstadt weltbekannt. Wer durch die kleinen Gassen bummelt, spürt das ganz Besondere der Stadt. Bei einer Stadtführung lernen wir Mostar näher kennen. Übernachtung in Mostar

04.09.2020 - 9. Tag: Prenj-Gebirge

Unweit von Mostar liegt das Prenj-Gebirge. Elf Gipfel sind höher als 2.000 Meter. In der k.u.k. Zeit kamen die ersten Bergsteiger aus Österreich, um die Berge zu erkunden. Bis dato waren nur einheimische Hirten und Jäger in die Berge gezogen. Das Bergdorf Rujiste ist unser Ausgangsort. Von hier führt ein Weg zu einer Berghütte (1.450 m). Wenn Wetter und Kondition mitspielen, wandern wir weiter auf einer schönen Hochebene bis zum zum Gipfel Prevorac (1.673m). Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Berge der Herzegowina. Wer will, kann an der Hütte verweilen und sich ausruhen. (ca. 14 km / 5 Std. bis zur Hütte und zurück ▲ 750 Hm ▼ 750 Hm + fakultativ 2 Std. mit Gipfelbesteigung) Übernachtung in Mostar

05.09.2020 - 10. Tag: Auf dem Jägerpfad

Heute fahren wir entlang der türkisblauen Neretva in Richtung Norden. Nach ca. 40 Minuten überqueren wir den Fluss und erreichen das Cvrsnica Massiv. Auf alten Jägerpfaden geht es steil bergan. Wir durchwandern unterschiedliche Waldzonen. Dabei treffen wir immer wieder auf Quellen, die uns mit ihrem kühlen Nass wie Oasen daher kommen. Nach gut zwei Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns sehen wir die über 2.000 Meter hohen Berge der Dinariden und unter uns die fast 1.000 Meter tiefe Grabovica Schlucht. Ein Platz zum Innehalten. (8 km / 4,5 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Mostar

06.09.2020 - 11. Tag: Abreise ab Dubrovnik

Am Vormittag heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam fahren wir zum Flughafen Dubrovnik. Gern geben wir Ihnen Tipps für eine Verlängerung Ihre Reise in der Region.

24.09.2020 - 1. Tag: Anreise nach Dubrovnik

Im Laufe des Tages individuelle Anreise nach Dubrovnik (Kroatien). Sie werden von uns am Flughafen abgeholt. Gemeinsam fahren wir nach Trebinje (BIH). Trebinje ist eine Provinzstadt im südlichen Zipfel des Landes mit einer netten Altstadt, die sowohl k.u.k.- als auch osmanisches Flair versprüht. Übernachtung in Trebinje

25.09.2020 - 2. Tag: Wandern zwischen Bosnien und Montenegro

Am Morgen starten wir in Richtung Osten zur Hochebene Bijela gora. Wir wandern an der Grenze zu Montenegro über bunte Bergwiesen und genießen die Aussicht auf die Dörfer der Umgebung. Wir erreichen die Ruinen eines Außenpostens aus der österreichisch-ungarischen Zeit und blicken von hier auf die Tiefebene von Trebinje.
(10 km / 4 Std. /▲ 250 Hm ▼ 250 Hm) Übernachtung in Trebinje

26.09.2020 - 3. Tag: Jastrebica

Unsere grenzüberschreitenden Touren finden heute eine Fortsetzung. Wir laufen in Richtung Jastrebica, dem Hauptgipfel (1.862 m) des Bijela gora Gebirgszuges. Er liegt auf dem Territorium Montenegros. (17 km / 6 Std. /▲ 550 Hm ▼ 550 Hm) Übernachtung in Trebinje

27.09.2020 - 4. Tag: Sutjeska-Nationalpark

Heute fahren wir weiter in Richtung Osten, in den Sutjeska-Nationalpark. Hier beginnen wir unsere Wanderung an einem kleinen See. Weiter geht es durch Buchenwälder und später durch offenes Gelände bis zum Gipfel Ugljesin (1.859m). Das satte Grün der Wiesen erinnert an Schottland. Nach dem Picknick auf dem Gipfel wandern wir über mehrere Bergsattel gemütlich zurück zu unserem Ausgangspunkt. (10 km / 5 Std. /▲ 450 Hm ▼ 450 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

28.09.2020 - 5. Tag: Der Gletschersee Trnovacko Jezero

Auf 1517 m an der Grenze zu Montenegro liegt der Gletschersee  Trnovacko jezero. Auf dem Weg zum See wandern wir durch alpines Gelände, laufen über bunte Wiesen und blicken auf die schneebedeckten Gipfel des Volujak-Massivs. Am See angelangt, gibt es ein Picknick und wer mag kann ein Bad nehmen. (10 km / 5 Std. /▲ 350 Hm ▼ 350 Hm) Übernachtung bei Tjentiste

29.09.2020 - 6. Tag: Hauptstadt Sarajevo

Unsere nächste Station ist die bosnische Hauptstadt Sarajevo. Sie liegt inmitten des Dinarischen Gebirges und war 1984 Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Bei einer Tour durch die Stadt lernen wir die interessantesten Orte der älteren und neueren Geschichte kennen. Übernachtung in Sarajevo

30.09.2020 - 7. Tag: Hinter den „olympischen“ Bergen

Durch das Bjelasnica-Gebirge, wo 1984 die Olympischen Winterspiele stattfanden, fahren wir bis Umoljani. Von hier geht es zu Fuß weiter. Unser Ziel ist Lukomir, das höchstgelegene Dorf Bosniens (1.469 m). Dabei genießen wir die Ruhe der abgeschiedenen Berge und die herrliche Aussicht auf die tiefe Rakitnica-Schlucht. Nach einem traditionellen bosnischen Mittagessen geht es über die Berge zurück nach Umoljani. (16 km / 7 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Sarajevo

01.10.2020 - 8. Tag: Mostar

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist Mostar, die Hauptstadt der Herzegowina. Es ist die wärmste und sonnenreichste Region des Landes. Kein Wunder also, dass die Stadt umgeben ist von allerlei Landwirtschaft. Hier gedeihen Wein, Früchte und Gemüse. Davon zeugen auch die vielen Händler entlang der Straßen. Mostar selbst ist für die Brücke über die Neretva und seine osmanische Altstadt weltbekannt. Wer durch die kleinen Gassen bummelt, spürt das ganz Besondere der Stadt. Bei einer Stadtführung lernen wir Mostar näher kennen. Übernachtung in Mostar

02.10.2020 - 9. Tag: Prenj-Gebirge

Unweit von Mostar liegt das Prenj-Gebirge. Elf Gipfel sind höher als 2.000 Meter. In der k.u.k. Zeit kamen die ersten Bergsteiger aus Österreich, um die Berge zu erkunden. Bis dato waren nur einheimische Hirten und Jäger in die Berge gezogen. Das Bergdorf Rujiste ist unser Ausgangsort. Von hier führt ein Weg zu einer Berghütte (1.450 m). Wenn Wetter und Kondition mitspielen, wandern wir weiter auf einer schönen Hochebene bis zum zum Gipfel Prevorac (1.673m). Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Berge der Herzegowina. Wer will, kann an der Hütte verweilen und sich ausruhen. (ca. 14 km / 5 Std. bis zur Hütte und zurück ▲ 750 Hm ▼ 750 Hm + fakultativ 2 Std. mit Gipfelbesteigung) Übernachtung in Mostar

03.10.2020 - 10. Tag: Auf dem Jägerpfad

Heute fahren wir entlang der türkisblauen Neretva in Richtung Norden. Nach ca. 40 Minuten überqueren wir den Fluss und erreichen das Cvrsnica Massiv. Auf alten Jägerpfaden geht es steil bergan. Wir durchwandern unterschiedliche Waldzonen. Dabei treffen wir immer wieder auf Quellen, die uns mit ihrem kühlen Nass wie Oasen daher kommen. Nach gut zwei Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns sehen wir die über 2.000 Meter hohen Berge der Dinariden und unter uns die fast 1.000 Meter tiefe Grabovica Schlucht. Ein Platz zum Innehalten. (8 km / 4,5 Std. /▲ 750 Hm ▼ 750 Hm) Übernachtung in Mostar

04.10.2020 - 11. Tag: Abreise ab Dubrovnik

Am Vormittag heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam fahren wir zum Flughafen Dubrovnik. Gern geben wir Ihnen Tipps für eine Verlängerung Ihre Reise in der Region.

Leistungen

  • Gruppentransfer ab/an Flughafen-Dubrovnik
  • 10 Übernachtungen im DZ
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Lunchpakete an den Wandertagen
  • Transfers an den Programmtagen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Programm wie beschrieben mit 7 geführten Wanderungen
  • Stadtführungen in Mostar und Sarajevo
  • Eintrittsgelder für Nationalpark und Museum

Zusatzleistungen

  • Anreise nach Dubrovnik, gern sind wir behilflich
  • Einzelzimmerzuschlag: 145 Euro

Hinweise

Reisebeginn/Reiseende: Dubrovnik/Flughafen: 19.00 Uhr/13.00 Uhr

Termine & Preise:

Termine Preis pro Person Buchung
11.06.2020 - 21.06.2020
[ID: R26BA_W2001]
Reisegrundpreis: 1.295,00 €
buchen
02.07.2020 - 12.07.2020
[ID: R26BA_W2002]
Reisegrundpreis: 1.295,00 €
buchen
27.08.2020 - 06.09.2020
[ID: R26BA_W2003]
Reisegrundpreis: 1.295,00 €
buchen
24.09.2020 - 04.10.2020
[ID: R26BA_W2004]
Reisegrundpreis: 1.295,00 €
buchen

Bewertung schreiben

senden